Entrümpeln mit Kindern: 5 Tipps zum Aussortieren für gestresste Eltern

 

Kaum dringen die ersten warmen Sonnenstrahlen durch mein Fenster, spüre ich den Drang, die Wohnung mal wieder komplett auf den Kopf zu stellen. Überflüssiges Kleinzeug auf den Wertstoffhof zu bringen, nicht getragene Klamotten auszusortieren und alles, was mich sonst so belastet, raus zu schmeißen. Dumm nur, dass ich mit zwei kleinen Kindern zuhause nicht mehr immer so kann, wie ich will. Wenn du auch Kinder hast, wirst du wissen, was ich meine.

 

 

Deshalb habe ich für dich einige meiner persönlichen Lieblingstipps zum Entrümpeln und Ausmisten zusammengestellt – garantiert elterngeprüft. Eine konkrete Checkliste für deine Wohnung findest du am Ende des Artikels zum Download.

Tipp 1 zum Frühjahrsputz: plane realistisch

Überlege dir, was du in der vorhandenen Zeit schaffen kannst. Bist du mit einem oder mehreren Kindern alleine zuhause, schaffst du logischerweise nicht annähernd so viel, wie gemeinsam mit dem Partner oder einer guten Freundin. Noch besser, wenn du die Möglichkeit hast, deine Kinder zeitweise von einer Nachbarin oder einem Babysitter betreuen zu lassen. Mein Tipp: Suche dir einen Verbündeten bei deinem Ausmist-Vorhaben, sorge – wenn möglich – für aufgeräumte Kinder und plane nur so viele Aufgaben ein, die du auch wirklich schaffen kannst.

Tipp 2: Verschaffe dir einen Überblick

Was gilt es wirklich zu tun und was stört dich konkret in deinem Haushalt? Überlege dir, wo die größten Aufräum- und Chaos-Probleme deiner Wohnung liegen und schreibe sie auf. Nur wer den Überblick hat, kann sinnvoll planen.

Tipp 3: Setze Prioritäten

Hast du eine Liste mit allen Aufgaben erstellt, solltest du zunächst priorisieren. Welche Punkte stören dich und deine Familie am meisten? Welche sind ohne weitere Besorgungen oder handwerkliche Arbeiten sofort und schnell umzusetzen? Setze diese Punkte an den Anfang deines Aufräum-Plans und du verschaffst dir schnelle Erfolgserlebnisse.

Tipp 4: Delegiere und verteile Aufgaben

Du hast schon größere Kinder oder einen Partner, der mithilft? Prima! Beziehe sie mit ein und ihr kommt gemeinsam schneller voran. Schon 3-Jährige können Spielzeug aussortieren, um sie zu beispielsweise zu spenden. Mit einer klaren Aufgabenverteilung kommt es auch nicht zum Streit, wer was tun sollte. Während der eine zu klein gewordene Kinderkleidung aussortiert, könnte der andere sie z.B. zum Spenden verpacken und wegfahren.

Tipp 5: Nutze auch kleine Zeitfenster

Auch wenn du alleine mit deinen Kindern zuhause bist, kannst du bestimmte Aufgaben erledigen. Hier ein paar Tipps, die gut funktionieren:

 

  • Kinderkleidung aussortieren, die nicht mehr passt
  • Den eigenen Kleiderschrank und Schuhe aussortieren
  • Bücher, DVDs und CDs aussortieren
  • Geschirr und Küchenzubehör aus Oberschränken aussortieren

 

Juckt es dich schon, mit dem Aufräumen anzufangen? Klasse. Dann brauchst du jetzt nur noch einen Plan, der dich Schritt für Schritt durch alle Räume führt. Vielleicht hilft dir ja meine Checkliste: Aussortieren und Ausmisten dabei. Ich würde mich freuen!

 
Icons_Checkliste Button_Zur-Checkliste

Geliebte Ordnung

Über Julia Poetsch:
Julia Poetsch lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Nürnberg. Sie ist Gründerin des Unternehmens Geliebte Ordnung und unterstützt als Ordnungscoach Menschen, die gerne ordentlich leben, es aber alleine nicht schaffen. Auf ihrem Blog gibt sie kostenlose Ordnungstipps, bald auch ergänzt durch hilfreiche Videos. Julia Poetsch hilft Menschen dabei, sich von überflüssigem Ballast zu trennen, um strukturierter arbeiten zu können und leichter zu leben.


Diesen Artikel kommentieren
*

*