Beautiful female doing the housework while using a spray

12 Tipps für nachhaltiges Putzen

Green Cleaning – Die Wohnung mit umweltfreundlichen Mitteln reinigen

Umweltfreundliches Handeln beginnt bereits in den eigenen vier Wänden. Alles, von Spraydosen bis hin zu schädlichen Reinigungschemikalien, kann die feine Balance der Erde durcheinander bringen. Daher geben wir Ihnen hier 12 Tipps, wie Sie schon beim Reinigen Ihres Haushaltes nachhaltig handeln können.

Kleine Veränderungen im Alltag helfen

Schon kleine Veränderungen in der täglichen Routine können eine nachhaltige Wirkung haben. Das Trocknen der Wäsche auf der Leine anstelle des Wäschetrockners ist nicht nur kostengünstig, sondern auch umweltfreundlich. Auf der Homepage von Greenpeace kann jeder einzelne seinen ökologischen Fußabdruck berechnen lassen. Und wer weiß, vielleicht ist Ihr ökologischer Fußabdruck nach unseren Tipps schon kleiner.

 

Versuchen Sie einmal diese „grünen“ Optionen und machen Sie den ersten Schritt bei sich zu Hause:

 

 1. Lufterfrischer 

 

Nutzen Sie Backpulver oder natürliche Öle anstelle von Sprays, um die Räume in Ihrer Wohnung frisch riechen zu lassen.
Wie? Füllen Sie eine kleine Schachtel mit Backpulver und legen Sie diese in Ihren Kühlschrank oder in einen Mülleimer. Geben Sie Zitrusextrakte oder Pflanzen wie Lavendel in kochendes Wasser, bevor Gäste vorbeikommen. So riecht Ihre Wohnung frisch und nicht nach künstlichem Lufterfrischer.

 

2. Scheuermilch


Viele kommerzielle Scheuermilchprodukte enthalten Chlor und andere aggressive Chemikalien. Natron und Kochsalz hingegen sind natürliche Stoffe, die Sie oftmals bereits in Ihrem Haus haben und traditionell als Scheuermilch genutzt werden, um hartnäckige Oberflächen zu reinigen.
Wie? Verwenden sie eine nasse Bürste, natürliche Seife und Salz oder Backpulver für Fettrückstände, um Oberflächen zu reinigen.

3. Glasreiniger

 

Einige Glasreiniger enthalten Ammoniak, die schädliche Dämpfe erzeugen können, wenn sie mit Chlor versetzt sind. Mit Essig und Wasser können Sie fettige Oberflächen ohne solche „schlecht zum Einatmen“-Chemikalien reinigen.
Wie? Mixen Sie einfach 3 Inhaltsstoffe: ein bisschen Essig, vier Mal so viel Wasser und einige Tropfen pflanzliches Öl. Gießen Sie die Mischung in eine wiederverwendbare Sprühflasche und verwenden Sie es, um Oberflächen wie Glas oder andere Geräte streifenfrei zu reinigen.

 

4. Teppichreiniger

Vermeiden Sie Sprays, die Augen und Haut reizen können und verwenden Sie stattdessen Backpulver oder Maisstärke.
Wie?
Saugen Sie Ihren Teppich und streuen Sie anschließend das Backpulver oder die Maisstärke darauf, um Gerüche zu entfernen. Lassen Sie das Pulver etwa eine Stunde einziehen und saugen Sie es anschließend wieder ab. Bei hartnäckigen Flecken, können Sie Seifenwasser, Essig und eine Bürste verwenden. Gut eignen sich auch Mineralwasser und ein sauberer Lappen.

 

5. Möbelpolitur


Ersetzen Sie Sprays durch Extrakte und Öl.
Lösung: Mixen Sie eine Tasse Pflanzenöl mit einem Teelöffel Zitronenöl und verwenden Sie ein sauberes, trockenes Tuch, um Ihre Möbel zu polieren.

 

6. Metallreiniger


Es gibt keinen Grund, hoch konzentrierte Chemikalien zu nutzen, wenn Sie mattes Silber oder Chrom reinigen wollen. Essig und Salz funktionieren genauso gut und machen Ihre Schmuckstücke wieder glänzend.
Wie? Mixen Sie jeweils einen Teelöffel Salz und Backpulver mit einem Liter Wasser. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und legen Sie zusätzlich einen Streifen Alufolie in das Wasser. Legen Sie anschließend die verschmutzen Silberartikel für drei Minuten in die siedende Lösung und tupfen Sie diese anschließend mit einem sauberen Tuch trocken.

 

7. Desinfektionsmittel

 

Nutzen Sie Zitrusextrakte oder Säfte zum Desinfizieren und hinterlassen Sie gleichzeitig einen frischen Geruch.
Wie?
Nutzen Sie Zitronensaft, um Oberflächen mit Essensrückständen zu desinfizieren oder, um Flecken auf Wäsche zu entfernen.

 

Weitere Verwendungen von Haushaltsmitteln

 

8. Essig

 

Reinigt Kalkablagerungen und entfernt Fett, Schmutz oder Wachs.

 

9. Eukalyptus-Öl

 

Funktioniert als Desinfektionsmittel und Lufterfrischer. Außerdem beugt es der Bildung von Rost vor.

10. Backpulver

 

Dient als Lufterfrischer, entfernt Flecken und weicht Gewebe auf.

 

11. Reinigungsalkohol

 

Dient als Desinfektionsmittel für Wunden, kann aber auch zum Reinigen von fettigen oder dreckigen Oberflächen verwendet werden.

 

12. Zitrone

 

Schmieren Sie Zitrone über Schneidebretter, um Sie zu reinigen und zu desinfizieren. Geben Sie ein paar Tropfen Zitronensaft auf Ihre Kleidung, um Fettflecken sofort zu entfernen.



Diesen Artikel kommentieren
*

*





Kommentare
  1. 12 Tipps für nachhaltiges Putzen
    Rosa König | Donnerstag,Februar 27.2014

    Finde diese Anregungen sehr interessant, vieles davon wird bereits in meinem Haushalt verwendet.mfg König

  2. 12 Tipps für nachhaltiges Putzen
    Gerda Blöchl | Donnerstag,Februar 27.2014

    Vorschläge sind bestens geeignet junge Hausfrauen zu beschäftigen und total zu entmutigen.zu 1.) Backpulver als Lufterfrischer ist nutzlos besser öfter kurz lüften, damit keine Gerüche enstehen.Lawendelblüten in einem Schüsselchen aufstellen. oder andere Aromaöle verwenden. 1-2 Tropfen auf ein Papiertaschentuchzu 2.) Ein kleiner Schuss Essig oder Spiritus im Waschwasser ist gut, besser eine Gummilippe und ein sauberes Tuch für die letzten Tropfen. Öl finde ich ungeeignet, das Fensterverschutzt sehr schnell.zu 4,)Flecken lassen sich mit Seifenwasser gut reinigen, öfter mit klarem Wasser oder Essigewaser nachspülen und gut mit sauberen Tüchern trockenreiben.Die “Sauerkrautwäsche” lehne ich persönlich wegen des Geruchs ab.zu 6,)Ein brauchbarer Vorschlag ist die Silberreinigung mit der Alufolie und heißem Salzwasser. Backpulver ist dabei unnotwendig. Durch die Natriumionen wird die Leitfähigkeit des Wassers erhöht, sodaß zwischen Silber und Alu eine Spannung entsteht, die das oxidierte Silber entfernt.zu 10.)Backpulver ist als Treibmittel beim Backen gut geeignet. Das billigere Natron (Apotheke) haben mei.ne Vorfahren gegen “Saures Aufstoßen” verwendet, hat aber bloß kurzfristig gelindert.Zum Geschirrspülen aufgelöst in heißem Wasser soll es gegen Fett geholfen haben. Ich segne unser Pril schon in geringen Mengen.Zu 12.) Frische Fettflecken würde ich lieber gleich mit Seifenwasser entfernen Zitone oder Essig entfernt Kalkablagerungen schnell und sauber.

    • 12 Tipps für nachhaltiges Putzen
      Betreut Redaktion | Freitag,Februar 28.2014

      Liebe Gerda,
      vielen Dank für deine Mühe und dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!
      Viele Grüße, dein Team von Betreut.at

  3. 12 Tipps für nachhaltiges Putzen
    inge | Freitag,Februar 28.2014

    super sache – bissl was war mir schon klar, aber immer noch was dazugelernt, mag keine chemischen mitteln daher ist der beitrag spitze, dks

  4. 12 Tipps für nachhaltiges Putzen
    Heike W. | Sonntag,März 02.2014

    Auch ein Tipp: grobe Zahnpasta & alte -bürste entfernt super Rostflecken. L G Heike

  5. 12 Tipps für nachhaltiges Putzen
    P.Enöckl | Mittwoch,März 23.2016

    Tipps für Lösungsmittelfreie Füssbodenreinigung Für die Reinigung von Holzböden eignet sich SchmierseifeRezeptur; je nach Verschmutzungsgrad 1-3 Suppenlöffel Schmierseife in einen Kübel geben und auf 8l warmes Waser auffüllen. Diese Reinigung ist Nachhaltig reinigt vorzüglich und der Boden sieht wieder sauber aus und man freut sich über den Glanz